Pressetermin und Rundgang durch die Stadt

Di., 02.10.2018

Heute geht es hinunter in die Stadt. Ich habe dort um 10 Uhr eine Verabredung mit einer Journalistin der Backnanger Kreiszeitung. Seit längerem ist das einmal wieder ein Pressetermin. Im Gegensatz zu Goslar muss ich aber nicht mit meinem Wagen zum Termin erscheinen. Es reicht der Journalistin ein Foto aus den letzten drei Monaten.

Um Punkt 10 Uhr treffen die Journalistin und ich uns vor dem Backnanger Rathaus und begeben uns in ein Café in der Nähe, wo das Interview stattfinden soll. Nach knapp 1,5 Stunden ist es vorbei, und wir verabschieden uns wieder. Ich nutze die Gelegenheit und mache einige Bilder von meiner Heimatstadt. Es ist schon komisch, dass man die Schönheit seines Wohnortes meist erst dann zu schätzen lernt, wenn man diesen verlassen hat! Wie oft bin ich auf dem Weg zur Schule durch die Altstadt von Backnang gelaufen! Aber niemals wäre ich auf die Idee gekommen, Bilder von der Stadt anzufertigen. Es gibt zwar auf meiner Festplatte ein paar Aufnahmen von Backnang in der Nacht, aber dennoch hat es mich meistens in die Ferne gezogen.

Das ist doch eigentlich seltsam! Warum zieht es uns oft weit in die Ferne, und wir sehen im eigenen Umkreis nicht, was es dort an Schönheiten zu sehen gibt? Der Urlaub muss nach Möglichkeit ebenfalls fern der Heimat stattfinden, so als hätte Deutschland nichts zu bieten!

Auf meiner Reise bin ich mit dem Slogan unterwegs „Oh wie schön ist Deutschland“, in Anspielung an Janoschs Buch „Oh wie schön ist Panama!“. Denn auch wir suchen unser Glück oft außerhalb unseres Landes, während Deutschland doch so viel zu bieten hat.

Blick hinab auf das alte Rathaus
Der Gänsemarkt
Der Gänsebrunnen
Kleine Gassen ziehen sich den Berg hinauf
Die Stiftskirche von außen…
… und von innen
Der Backnanger Stadtturm. Von der eigentlich schöneren Seite hatte ich die Sonne im Bild
Der Marktbrunnen
Ansicht von der Murr
Einer der wenigen Motive von Backnang, die ich jemals bewusst fotografiert habe. Hier eine Aufnahme von 2005

Nachdem ich einen Rundgang durch die Stadt gemacht habe, laufe ich durch einen Stadtpark wieder zu meinem Elternhaus zurück. Es ist deutlich milder geworden. Ich bin zuversichtlich, am Donnerstag wieder starten zu können.

Doch am Nachmittag merke ich, dass sich etwas ändert. Meine Stimme wird immer rauher, ich fühle mich zunehmend schlapp, und am Abend setzt die Stimme völlig aus. Was ist denn nun schon wieder los? Auch im Rachen fängt es wieder an zu brennen. Ich kann nur hoffen, dass es mir am nächsten Tag wieder besser geht. Sonst werde ich meinen Start am Donnerstag wohl noch einmal überdenken müssen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.