Zeitungsartikel und Stimmenrückkehr

Do., 04.10.2018

Die vergangene Nacht war furchtbar. Ich finde erst gegen 4 Uhr morgens in den Schlaf. Der Grund sind heftige Hustenanfälle. Diese scheinen aber dafür gesorgt zu haben, dass ich am Morgen wieder erste Töne von mir geben kann. Aber noch bin ich weit davon entfernt, wieder normal reden zu können. Immer wieder setzt die Stimme aus. Also heißt es weiterhin: Mund halten, Stimme schonen.

Trotz des herrlichen Wetters draußen zieht es mich heute nicht hinaus. Alle Fenster sind geöffnet, und milde Luft strömt ins Haus. Das muss an Frischluft ausreichen. Solange ich Frischluftfanatiker freiwillig das Haus nicht verlasse, brauche ich mir über eine Fortführung meiner Reise gar keine Gedanken zu machen. Mittlerweile hat mich die Erkältung eine Woche im Griff. Wäre die Kehlkopfentzündung nicht dazu gekommen, wäre ich heute wieder los gezogen. Aber so werde ich wohl noch ein paar Tage dran hängen müssen.

Ein Blick auf die Wettervorhersage für die kommenden Tage verspricht jedenfalls schon einmal herrliches Wanderwetter. Vielleicht klappt es trotz Verspätung noch mit der Zugspitze. Bis jetzt weiß ich immer noch nicht, wie ich weiter laufen werde. Aber bei den Wetteraussichten wird es wohl weiterhin auf eine südliche Richtung – Richtung Alpen – hinauslaufen.

Heute ist bereits der Artikel über meine Reise in der Backnanger Kreiszeitung erschienen. Frau Schwellinger hat da, wie ich finde, wunderbare Arbeit geleistet. Herzlichen Dank an dieser Stelle! Am Abend erhalte ich von ihr bereits den Artikel als PDF-Datei und kann ihn in meine Homepage einbinden.

Der Artikel in der Backnanger Kreiszeitung wurde bereits veröffentlicht. Herzlichen Dank an Sarah Schwellinger!

Meine Stimme hat sich im Laufe des Tages deutlich verbessert. Vielleicht kann ich ja doch bald weiterziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.