Ausflug nach Fulda

Di., 18.09.2018

Ich nutze meinen Ruhetag und schlafe mal richtig aus. Gegen 9 Uhr stehe ich auf und werfe meine Wäsche in die Maschine. Danach mache ich es mir am Frühstückstisch bequem. Meine Tante hat mir zahlreiche Brötchen hingestellt. Draußen scheint die Sonne, und es ist sehr mild. Ich beginne, einige Bilder der letzten Tage zu komprimieren. Mir fällt ein Schmerz am rechten Fuß auf, und ich schaue ihn mir genauer an. Mitten auf der Fußsohle hat sich doch tatsächlich eine Blase gebildet! Das hatte ich ja noch nie! Ich vermute stark, dass ich mit den mittlerweile durchgelaufenen Schuhen beim Starten des Tandemfluges in irgendeinen Stein getreten bin, der sich durchgedrückt hat. Denn man sieht um die Blase herum richtige Einkerbungen. Ich untersuche meinen Schuh, ob noch irgendwas in der Sohle steckt, kann aber nichts finden. Aber mir wird klar, die Schuhe haben nun endgültig ihr Ende erreicht! Auch die Oberseite fällt zunehmend auseinander.

Mittags kommt meine Tante von der Arbeit zurück. Sie schlägt mir vor, dass wir zusammen nach Fulda fahren. Dort können wir gemeinsam eine Pizza essen, und ich würde von ihr eine Stadtführung bekommen. So machen wir es auch. Nachdem wir eine leckere Pizza gegessen haben, marschieren wir kreuz und quer durch den Ort. Mein rechter Fuß mit der Blase auf der Fußsohle macht dabei jedoch immer mehr Probleme. Es ist eine ziemlich unangenehme Stelle, da man permanent drauftritt. Ich hole mir daher im Drogeriemarkt ein Blasenpflaster und klebe es mir noch in Fulda auf die Fußsohle. Damit wird es schon deutlich besser!

Stadtpfarrkirche St. Blasius
Mühlrad der Wiesenmühle. Ehemals größtes Mühlrad dieser Bauart in Europa
Der Dom von Fulda
Die Michaelskirche
Blick auf den Dom vom Dahliengarten
Das alte Rathaus

Wieder zurück im Haus ziehe ich mich zurück und beginne, die vernachlässigten Berichte der letzten Tage zu schreiben. Jedoch höre ich kurz darauf wieder auf, als mein Onkel von der Arbeit zurückkommt. Zusammen sitzen wir noch bis in die Dunkelheit auf der Terrasse und beobachten die Fledermäuse bei ihren Flügen über den Garten.

Danach mache ich mich noch einmal an die Berichte und sitze an diesen noch bis 2 Uhr in der Nacht. Ich habe mal wieder den Fehler gemacht und zu viel auflaufen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.