Aufgrund meiner Erkrankung gibt es für 1 Woche keine weiteren Reiseberichte mehr! Die Berichte der nächsten Tage fallen daher entsprechend kurz aus. Es gibt jedoch auch einzelne Ausflüge zu sehen. Wer ausschließlich an der Reise interessiert ist, sollte am So. 14.10.2018 wieder vorbei schauen. Dann geht es weiter. Ich bitte um Verständnis

Krank

Sa., 29.09.2018

Nach nur drei Tagen Fußmarsch und normaler Berichterstattung, kommt heute also bereits wieder ein wenig inhaltsreicher Text. Das war so nicht vorgesehen, aber so ist es eben manchmal. Ich bin froh, dass ich meine Erkältung an einem warmen und vertrauten Ort auskurieren kann und mich dennoch in der Nähe meiner bisherigen Route befinde. So kann ich relativ zügig die Tour wieder fortsetzen.

Heute im Detail zu beschreiben, was ich getan oder erlebt habe, ist für den Leser wenig spannend. Denn außer Tee trinken, Herumsitzen oder -liegen ist nicht viel passiert. Ich habe für mich beschlossen, die Tour erst dann fort zu setzen, wenn ich mir sicher bin, dass es auch geht. Es ist mir nicht geholfen, wenn ich noch mit halber Erkältung weiterziehe und mir sofort den nächsten Infekt einhandele. Mir ist bewusst, dass die Entscheidung mein Ziel – noch vor dem Winter die Zugspitze zu besteigen – sehr gefährdet. Aber die Zugspitze läuft mir ja nicht weg! Und im Prinzip hätte selbst eine Ankunft im September keine Garantie dargestellt, noch auf den höchsten Berg Deutschlands hinaufzukommen. Umgekehrt ist es auch gut möglich, dass wir einen milden Witterungsverlauf bekommen, und ich selbst Ende Oktober noch die Zugspitze besteigen kann. Daher bleibe ich gelassen und lasse alles auf sich zukommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.