Spaziergang an der Murr

So., 30.09.2018

Auch wenn ich derzeit krankheitsbedingt nicht unterwegs bin, möchte ich dennoch ein paar Zeilen schreiben. Es wird auch sicherlich in wenigen Tagen wieder weiter gehen!

Ich habe in der Nacht bereits etwas besser schlafen können. Ich nutze die freie Zeit und bearbeite einige meiner Bilder der letzten Monate für den Fotografie-Bereich. Bisher hatte ich da noch keine Zeit dafür gefunden. Außerdem wird der Blog wieder auf den aktuellen Stand gebracht.

Am Mittag beschließen meine Eltern und ich, etwas im Wald und an der Murr spazieren zu gehen. Das Wetter ist einfach zu schön! Die Murr ist ein kleiner Fluss, der im Schwäbisch-Fränkischen Wald entspringt und etwa 25 km westlich von Backnang in den Neckar mündet. Die Wasserqualität ist relativ gut, sodass man mit etwas Glück an den Steilufern den Eisvogel beobachten kann.

Schöne Licht-Schatten-Stimmungen am Wasser

Auch heute nutzen wir wieder den kleinen Pfad an der Murr durch den Laubwald. Durch das seitlich einfallende Licht, entsteht eine schöne Stimmung direkt über dem Wasser.

Auf einem schmalen Pfad geht es zum Teil über Brücken an der Murr entlang
Stellenweise ist der Pfad felsig

Als wir etwa 100 m weit gekommen sind, zeigt meine Mutter aufgeregt ins Wasser. In dem klaren Wasser ist ein Flusskrebs zu beobachten, der sich an der Uferkante entlang seinen Weg sucht. Und ich habe wieder einmal meine Kamera zu Hause liegen gelassen! Es bleibt mir also nur die Möglichkeit, mit dem Smartphone ein Bild zu machen. Ich kenne mich mit der heimischen Flusskrebswelt leider nicht so gut aus. Aber ich meine, bei diesem Exemplar handelt es sich um den eingeschleppten amerikanischen Signalkrebs. Er ist erkennbar an den weißen Flecken im Scherengelenk. Aber es darf gerne korrigiert werden, falls ich mich irren sollte!

Ein invasiver Flusskrebs

In einem großen Bogen laufen wir über Streuobstwiesen und durch den Wald zurück zum Haus.

Auf zum Teil schmalen Schotterwegen geht es durch den Wald

Mir geht es deutlich besser als am Vortag. Aber eine Tageswanderung mit dem 40 kg schweren Wanderwagen traue ich mir zur Zeit noch nicht zu. Das kann schnell zu einem Rückfall führen! Entsprechend verbringe ich den Nachmittag wieder ruhig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.